Bio Genussfleisch

vom

Angus- Gallowayweiderind


Niederösterreichweit ist der „Biohof Groß Orth“ der erste Betrieb, der die Genehmigung für die

Hof-Schlachtung via mobiler Schlachtbox erhalten hat!

 

Seit Dezember 2022 können wir unsere Tiere am Hof durch den Einsatz einer mobilen Schlachtbox die letzte Ehre erweisen. Wir sind stolz darauf unseren Fleischkonsumenten dadurch ein Stück weit mehr „Ethik am Teller“ anbieten zu können. 

 

Dieses Gerät wurde in Deutschland von dem Biolandwirt und Pionier in Hinblick mobiler Hofschlachtung, Hermann Maier, erfunden, erzeugt und über die Firma „URIA“ vertrieben (näheres unter: www.uria.de).

Nach vielen Gesprächen, Erfahrungsberichten und Betriebsbesichtigungen hinsichtlich Hofschlachtung sind wir auf den gemeinnützigen Verein „Uria e.V.“ gestoßen, bei welchem wir seit 2020 Mitglied sind. Damit setzten wir uns aktiv für jene Nutztierhaltung ein, welche sich kompromisslos an den Bedürfnissen der Tiere orientiert und nicht in erster Linie an wirtschaftlichen Interessen! Schwerpunktmäßig bemüht sich der Uria e.V. um die schrittweise Abschaffung der Schlachttiertransporte.

 

Näheres zum Schlachtprozedere auf unserem Hof:

Das Rind wird am Hof, ohne Transport und Verladestress und in unserem stetigen Beiwohnen, zuerst durch einen Betäubungsschuss auf die Stirn betäubt und unmittelbar darauf geschlachtet. Amtlich begleitet wird dieser Prozess ebenso von unserem Betreuungstierarzt. Im Anschluss daran wird in der mobilen Schlachtbox das bereits tote Tier zu unserem Fleischermeister, Michael Grubner, transportiert. Er übernimmt dann die weiteren Schritte einer Schlachtung. Wir sind froh so einen kompetenten Partner in unserer unmittelbaren Nähe zu haben.

Nichtsdestotrotz ist uns immer „weh ums Herz“ wenn „Tag x„ kommt und die Stunde der Tötung des Tieres näher rückt. Schlussendlich haben wir ihren Lebensweg seit ihren ersten Stunden begleitet und für sie so gut als möglich gesorgt- umgekehrt haben sie unsere Landschaft gepflegt, wertvollen Dünger eingebracht und letztendlich uns ihr Leben geschenkt, damit wir daraus wertvolle Nahrung erzeugen können.

Aus diesem Hintergrund heraus plädieren wir auch an dieser Stelle für den reduzierten, bewussten und biologischen Fleischkonsum und eine demütige Haltung jeglichen Lebewesen gegenüber!



© LK NÖ/Franz Gleiß



Wirtschaften mit Hand, Herz und Hirn für Mensch und Tier

Wer unser Fleisch konsumiert, besinnt sich nicht nur auf einen verantwortungsvollen Umgang mit Tier, Natur und Umwelt, sondern tut auch seiner Gesundheit etwas Gutes! Mit unserem Angebot von Bioweiderindfleisch versuchen wir einen Fleischkonsum ohne Reue möglich zu machen unser Motto:

„Qualität vor Quantität“.



Biohof Groß Orth

Elisa und Stefan Enne

Schroffengegend 6

3211 Loich

0676 - 35 10 310